modified on 14. Mai 2016 at 11:57 ••• 14.006 views

1977/1978

Aus HuskyWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
1977/1978 | ESG Kassel
Erfolge
Erfolge Platz 5
Mannschaftsrekorde
Heim-Bilanz 2-0-3
Auswärts-Bilanz 0-1-4
Gesamt-Bilanz 2-1-7
Erzielte Tore 33
Gegentore 62
Höchster Sieg 8:2 vs. EC Nordhorn
Höchste Niederlage 2:9 vs. GSV Moers
Mannschafts-Informationen
Manager Rüdiger Seehof
Trainer Danny Coutu
Co-Trainer -
Kapitän Jürgen "Eddy" Michel
A-Kapitäne -
Spielstätte Eissporthalle Kassel
Zuschauerschnitt Ø 1.420
Spieler-Rekorde
Tore Danny Coutu (11)
Assists -
Punkte Danny Coutu (11)
Strafminuten -
Plus-Minus -
Gegentorschnitt Volker Ortstadt (6.2)
Shutouts -
< - | 1978/1979 >


Spielerindex

Personelle Veränderungen

Vorbereitung

Probleme vor dem Eishockey-Debüt Die „Korsettstangen" fehlen noch im Regionalligateam der ESG
Zweimal in der Woche, Montag und Donnerstag nach 22 Uhr, gehört die Kasseler Eishalle jenen „Mannen", die ab Herbst iür eine echte Bereicherung auf der nordhessischen Sportszene sorgen wollen: Den Eishockey-Cracks der ESG Kassel, die in einem knappen halben Jahr ihre Regionalliga-Premiere feiern wollen! Nach mehrmonatigem Training hat der eifrige, 18köpfige A-Kader bereits derartige Fortsehritte zu verzeichnen, daß Obmann Viktor Klement fast schon ins Schwärmen kommt. „Wahrscheinlich haben wir bald jene Spielstärke, um in der Regionalliga mithalten zu können, doch auf Experimente wollen wir uns nicht einlassen", meint Klement. Zusammen mit dem Vorsitzenden Rüdiger Seehof und Sportwart „Hello" Spohr bildet er ein Dreiergespann, das mit Idealismus, Hartnäckigkeit (und ohne viel Geld!) schon Erstaunliches geleistet hat. ' Keine Experimente wagen, das heißt, auf keinen Fall zum Regionalliga-Prügelknaben werden: „Wir benötigen noch einige Korsettstangen, erfahrene Spieler, die der Mannschaft Rückhalt geben", sieht Rüdiger Seehof die derzeitige Situation. Und vor allem will man nicht jene Sportbegeisterten aus dem Großraum Kassel enttäuschen, die mit dem Start einer Regionalligamannschaft in die Punkterunde zum Teil ho-> he Erwartungen verknüpfen.

„Wenn man bedenkt, daß eine normale Ausrüstung für einen Spieler schon fast 2000 Mark kostet und man die weiten Fahrten, die in der Regionalliga auf uns zukommen, mit in die Rechnung einbezieht, läßt sich leicht absehen, welch hohe finanzielle Belastungen auf uns zukommen", meint Seehof im Hinblick auf die notwendige Verstärkung der Mannschaft.

Aus dem B-Kader (26 Spieler) und dem C-Kader (25) kann man erst in einigen Jahren Verstärkung erwarten. Nachwuchsarbeit konnte bisher nicht betrieben werden, da bis zum Hallenbau die Voraussetzungen fehlten. Die Jugendarbeit wird aber künftig eir\en hohen Stellenwert besitzen. „Wir haben schon etliche Talente. Bei der begrenzten Kapazität von Halle und Trainingszeiten kommen allerdings nur gute oder gar sehr gute Schlittschuhfahrer in Frage", meinte Sportwart Spohr.

„Wir sind nun gezwungen, innerhalb kurzer Zeit aus dem Nichts heraus eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen, das ist unsere Schwierigkeit", schildert Seehof die Lage. Bisher reichten die Mittel gerade, um einen leistungsstarken und dazu noch jungen Torwart zu verpflichten. Er kommt vom VERC Lauterbach, dem „Nachbarverein" in 100 km Entfernung.

Ideen und Pläne, die sich auf realistischer Basis bewegen,' sind bei der ESG keine Mangelware, doch bisher scheiterte die Verwirklichung an den finanziellen Möglichkeiten. Seehof: „Wir sind sicher, daß unsere Mannschaft Förderer findet, wenn der sportliche Einstieg gut gelingt. Doch gerade diese Unterstützung müßten wir jetzt haben, um den erfolgreichen Anfang zu gewährleisten", schildert Seehof das Problem. Gerd Holzboch Quelle: HNA vom 20.5.77


Die ESG muß weit reisen - Kassels Eishockey-Team in der Regionalliga West

Kassel (hhe).'In Hannover wurden am Wochenende die Weichen für die sportliche Zukunft der Eissportgemeinschaft (ESG) Kassel gestellt. Die Kasseler Eishockeymannschaft wurde der Regionalliga West zugeteilt und trifft in Vorunde und Rückrunde auf HC Zweibrücken. VERC Lauterbach, BRSC Bielefeld, GSV Moers und den EC Nordhom. „Gott sei Dank", kommentierte Viktor Klement von der ESG die Eingliederung in diese relativ ausgeglichene Gruppe, „wenn wir auch weite Anfahrten haben". Den Auftakt bildet am 23.10. das Spiel in Zweibrücken, dessen Team als Favorit dieser Gruppe gilt. Das erste Heimspiel trägt die ESG am Sonntag, 30. Oktober, um 15.45 Uhr gegen BRSC Bielefeld aus. Die Regionalliga (3 Gruppen) ist die vierthöchste (und unterste) Klasse hinter 1. Bundesliga, 2. Bundesliga und Oberliga. Nach Vor- und Rückrunde spielen die beiden Besten aus den Regionalliga- Gruppen Nord und West zusammen mit den sechs am schlechtesten plazierten Mannschaften der Oberliga Nord/West in einer Zehnerrunde jene sechs Teams aus, die im folgenden Jahr die Oberliga ergänzen. Mit Michel, Daubertshäuser, Langsdorff, Trapp, Lutze. Spielertrainer Coutu Robertson und dem tüchtigen Torhüter Ortstadt besitzt die Kasseler Mannschaft ein „Rückgrat", mit dem sie zu bestehen hofft. Im „Schnitt" werden pro Heimspiel 500 Zuschauer notwendig sein, um auch finanziell einigermaßen über die Runden zu kommen.

Regionalliga West

  • Die Gruppen Nord und West spielten zunächst eine Einfachrunde. Der erste der Gruppe Nord und die ersten zwei der Gruppe West spielten anschließend mit den letzten sechs der Oberliga Nord eine Qualifikationsrunde zur Oberliga Nord.
Klub Sp S U N Tore Punkte
1. GSV Moers 1090195:2718:2
2. VERC Lauterbach 1080264:3416:4
3. HC Zweibrücken 1051455:4711:9
4. EC Nordhorn 1022632:796:14
5. ESG Kassel (N) 1021733:625:15
6. RSC Bielefeld 1020842:724:16
Berliner SC 1b (nicht angetreten)

Spielerstatistik (Hauptrunde)

Spielerstatistik 1977/78
Name Spiele Tore
Mike Artelt 3* -
Axel Almeroth 7* -
??? Augustin 3* -
Leonid Bunkowski 7* 1
Danny Coutu 10 11
Peter Daschke 5* -
??? Döll 3* -
Fred Daubertshäuser 6* 4
Franz Kapr 4* -
Peter Kapr 5* 1
Willi Kurrat 1* -
Helmut Langsdorf 4* 2
Andreas Lutze 8* 2
Jürgen "Eddy" Michel 9* 10
Volker Ortstadt 10 -
Joseph Resch 4* 1
??? Robertson 3* -
Norbert Strasser 6* -
??? Trapp 5* 1
Wilfried Vogt 2* -

Spiele

1977-78 Spielübersicht
Legende:                  = Sieg                   = Niederlage                  = Unentschieden

Kader 1977/78 (Pflichtspiele)

Spielertrainer
Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
TR Deutschland Danny Coutu 28.05.1956 Amos, Québec, Kanada 1977
Torhüter
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
1 Deutschland Volker Ortstadt 20.10.1958 Lauterbach, Deutschland 1977 VERC Lauterbach
Verteidiger
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
3 Deutschland Jürgen Michel - C 02.02.1944 Nieder-Mörlen, Deutschland 1977 VfL Bad Nauheim
6 Deutschland Danny Coutu 28.05.1956 Amos, Québec, Kanada 1977
Deutschland Leonid Bunkowski , Deutschland 1977
Deutschland Axel Almeroth , Deutschland 1977
Deutschland Michael Artelt , Deutschland 1977
Deutschland Peter Daschke , Deutschland 1977 VERC Lauterbach
USA ??? Robertson , USA 1977
Deutschland Willi Kurrat 18.01.1925 Güldegrund, Ostpreußen 1977 ESV Jahn Kassel
Stürmer
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
12 Deutschland Norbert Strasser , Deutschland 1977
13 Deutschland Fred Daubertshäuser , Deutschland 1977 VfL Bad Nauheim
Deutschland ??? Augustin , Deutschland 1977
Deutschland ??? Döll , Deutschland 1977
Deutschland Franz Kapr , Deutschland 1977
Deutschland Peter Kapr , Deutschland 1977
Deutschland Helmut Langsdorf 07.11.1933 , Deutschland 1977 VfL Bad Nauheim
Deutschland Andreas Lutze 10.01.1954 , Deutschland 1977 RSC Bremerhaven
Deutschland Joseph Resch , Deutschland 1977
Deutschland Rolf Spohr , Deutschland 1977 eigener Nachwuchs
Deutschland ??? Trapp , Deutschland 1977 VfL Bad Nauheim
Deutschland Wilfried Vogt , Deutschland 1977
Legende:                  = Neuzugang

Kader 1977/78 (Ergänzungsspieler für Freundschaftsspiele)

Verteidiger
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
4 Deutschland Gerd Heinrich 14.04.1957 , Deutschland 1978 VFL Bad Nauheim
Deutschland Klaus Henning 20.03.1957 , Deutschland 1978 VfL Bad Nauheim
Deutschland Manfred Müller 17.05.1948 , Deutschland 1978 VfL Bad Nauheim
Stürmer
Nr. Name Geburtsdatum Geburtsort Im Team seit Letztes Team
Deutschland Simo Ekholm 13.03.1949 Forssa, Finnland 1978 Herner EV
Deutschland Joachim Ferstl , Deutschland 1978 Deggendorfer SC 1973
Deutschland Eduard Haaf 24.07.1960 , Deutschland 1978 eigener Nachwuchs
Deutschland ??? Iben , Deutschland 1977
Deutschland Horst Philipp , Deutschland 1978 VfL Bad Nauheim
Deutschland Ralph Pöpel , Deutschland 1978 VfL Bad Nauheim
Deutschland Klaus Retzer , Deutschland 1978 Eintracht Frankfurt
11 Deutschland Jürgen Sura , Deutschland 1977 VERC Lauterbach
13 Deutschland Achim Zdunek , Deutschland 1977
19 Deutschland Harry Zdunek , Deutschland 1977
Legende:                  = Neuzugang