modified on 6. Juli 2013 at 11:40 ••• 765 views

Di. 12.03.2002 - 19:30 Uhr Kassel Huskies - Hannover Scorpions 6:2 (1:0/3:1/2:1)

Aus HuskyWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit klarem Sieg in Richtung Play-Offs
In einem torreichen Spiel gaben sich die Kassel Huskies gegen die seit der Niederlage am Sonntag aus dem Rennen um Platz Acht ausgeschiedenen Hannover Scorpions keine Blöße. Dennoch waren die niedersächsischen Nachbarn nicht nach Kassel angereist, um kampflos die Punkte abzugeben. So hatten die Scorpions auch die ersten Chancen im Spiel, aber Mark Pederson und Igor Chibirev fanden in dem erneut bestens aufgelegten Ilpo Kauhanen ihren Meister (2.). Danach kamen die Huskies ins Spiel, entfachten mehr Druck, bissen sich jedoch an der sicheren Abwehr der Gäste zunächst die Zähne aus und weder Tommie Hartogs noch Tobias Abstreiter konnten Björn Leonhardt überwinden. In der 15. Minute trug das Angriffsspiel der Kasseler dann endlich Früchte: Brian Felsner fälschte Shayne Wrights Schuss zum verdienten 1:0 ab. Zu Beginn des zweiten Drittels rettete Ilpo Kauhanen mit einer Klasseparade gegen Jakobsson die Führung (24.) der Gastgeber, die Tommie Hartogs mit seinem Bauerntrick auf 2:0 erhöhte (27.) und Stephan Retzer gut zwei Minuten später gar noch zum vorentscheidenden 3:0 ausbaute. In dem nun offen geführten Spiel gaben sich die Hannoveraner allerdings nicht willenlos geschlagen. So tändelte erst ein Schuss von George Zajankala vom Innenpfosten die Linie entlang (30.) und in der 37. Minute wurden die Scorpions mit Igor Chibirevs Treffer zum 1:3 belohnt. Die Freude währte dennoch nicht lange, denn nach nur 50 Sekunden stellte Klaus Kathan den alten Abstand wieder her. Rob Murphy sorgte zwar gleich im letzten Spielabschnitt nochmals für eine Resultatsverbesserung auf 2:4 (42.), wer aber dachte, die Kasseler würden sich jetzt auf die Sicherung des Ergebnisses besinnen, sah sich getäuscht. Dankbar nahmen sie die doppelte Strafzeit für Kevin Grant und David Haas an und sorgten nach ganzen 8 Sekunden mit zwei Spielern mehr auf dem Eis durch den zweifachen Torschützen Klaus Kathan für das 5:2 (48.), dem in der nächsten Spielminute Tobias Abstreiter bei 5:4 Überzahl das Tor zum Endstand trotz mehreren Chancen auf beiden Seiten folgen ließ.


Kassel Huskies - Hannover Scorpions 6:2 (1:0/3:1/2:1)
1:0 (14:40) Felsner (Tory, Wright – 4:4)
2:0 (26:44) Hartogs (Valenti, Acker)
3:0 (28:47) Retzer (Hartogs, Valenti – 4:4)
3:1 (36:25) Chibirev (Ackeström, Schreiber)
4:1 (37:15) Kathan (Mikesch)
4:2 (41:19) Murphy (Zajankala, Pederson)
5:2 (47:52) Kathan (Derraugh, Robitaille – 5:3)
6:2 (48:51) Abstreiter (Kreutzer, Daffner – 5:4)


Schiedsrichter: Müller (Schierke)

Zuschauer: 4.021