modified on 7. Januar 2013 at 22:38 ••• 9.447 views

Shawn McNeil

Aus HuskyWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Shawn McNeil Flag of Canada.png
Mcneilprofil.jpg

Quelle: Huskies-Online.de

Spielerinformationen
Voller Name Shawn McNeil
Geburtstag 17.03.78
Geburtsort Pembroke, Kanada
Größe 186cm
Position Stürmer
NHL Karriere
Draft 1996, 3. Runde, #78
Draft-Team Washington Capitals
Vereine in der NHL -
Spiele in der NHL 0 Spiele
Punkte in der NHL 0 Tore - 0 Assists
Vereinsinformationen
Letzter Verein EV Duisburg
Trikotnummer 21
Spielzeiten in Kassel
Jahre Verein Sp. (T/A)
2006-2007
2007-2008
2008-2009

2006-2009
Kassel Huskies
Kassel Huskies
Kassel Huskies

Kassel Huskies
61 (28/47)
57 (40/40)
38 (5/19)

156 (73/106)

Shawn McNeil #21 wurde am 17.03.78 in Pembroke geboren und spielte von 2006 bis Januar 2009 im Team der Kassel Huskies.

Spielerindex

Laufbahn als Spieler

Karrierestart

McNeil begann seine Karriere 1993 bei den Kamloops Blazers, für die er bis 1997 in der WHL spielte. Vor Beginn der Saison 1996/97 nahmen ihn die Washington Capitals aus der NHL unter Vertrag, die ihn im NHL Entry Draft 1996 in der dritten Runde an 78. Position ausgewählt hatten, für die er jedoch kein Spiel bestritten hatte. Die darauf folgenden zwei Spielzeiten spielte er bei den Red Deer Rebels in der selben Spielklasse, bis er dann 1999 von den Louisiana IceGators abgeworben wurde und somit in der ECHL auflief. Im selben Jahr wurde er zusätzlich in die kanadische Nationalmannschaft berufen, für die er zwei Spiele bestritt. Nach mehr als 270 Spielen und 130 Toren, verließ er Louisiana nach vier Jahren.

Zur darauf folgenden Saison 2003/04 wechselte er dann nach Deutschland zum EV Duisburg in die 2. Bundesliga. Nach zwei Jahren und 100 bestrittenen Spielen stieg er mit dem EVD in die DEL auf und spielte im Jahr darauf um den Klassenerhalt in der DEL, den die Mannschaft in den Play-downs gegen die Huskies schaffte.

Kassel Huskies

McNeil nach seinem letzten Spiel für die Huskies - Quelle: Snapfactory.de
Trotz des Klassenerhaltes der Füchse entschied sich McNeil zusammen mit seinem Freund Hugo Boisvert zu den Huskies in die 2.Liga zu wechseln. Zusammen mit eben selbigen Boisvert und Eigengewächs Manuel Klinge spielten sich die Huskies bis ins Finale um den DEL-Aufstieg vor. Trotz des verpassten Aufstieg im ersten Jahr blieb McNeil den Huskies erhalten. Gerade im zweiten Jahr seines Engagements in Kassel machte er sich seinen Ruf als Knipser alle Ehre. In 57 Spielen für die Huskies traf Shawn 40 mal ins Schwarze, und bereitete genauso viele Treffer vor. Vor allem dank seiner hervorragenden Form schafften die Huskies den Aufstieg in die DEL.

Nachdem kurz vor dem Saisonstart die Karriere des Shawn McNeil auf Grund einer hartneckigen Rheumaerkrankung lange auf der Kippe stand, und der Kanadier den größten Teil der Vorbereitung verpasste, kam er dennoch Anfang Oktober aufs Kasseler Eis zurück und spielte eine solide Saison. Zwar blieb seine Torausbeute im Vergleich der vergangenen Jahre bedeutend hinter den Erwartungen, doch zumindest 24 Assists sollte der Publikumsliebling noch verbuchen.

Als bekannt wurde, dass McNeils Vertrag nach Ablauf der Saison nicht verlängert werden würde bat er um die sofortige Freigabe um ein Engagement beim Oberligisten Herne anzutreten. Nach seinem letzten Spiel im Trikot der Huskies wurde McNeil unter Tränen und ewig dauernden Sprechchören gebührend verabschiedet.

Interviews


Trivia

  • Privat gut befreundet mit Hugo Boisvert
  • Spitzname: 'Playoff-Monster', 'Mäc'.
  • Litt mit Beginn der Saison 2008/2009 an Rheuma.

Bekannte Mitspieler

Anmerkung: In der folgenden Tabelle sind einige bekannte Spieler aufgeführt, mit denen Shawn McNeil bereits in Nordamerika und anderen europäischen Vereinen in einem Team zusammengespielt hatte. Die Spalte "Verein" bezieht sich dabei auf das gemeinsame Team in der jeweiligen Saison, während in der letzten Spalte aufgelistet wird, durch welchen Umstand oder welche Mannschaft der jeweilige Spieler in Deutschland bekannt wurde. Diese Tabelle kann natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben sondern soll nur ein kleiner Ausschnitt an interessanten Weggefährten sein.


Name Verein Saison bekannt durch
Brad Leeb Red Deer Rebels 1998/1999 Ingolstadt
Ryan Gaucher Louisiana IceGators 1999/2000 Kassel
Chris Herperger Cleveland Lumberjacks 1999/2000 Krefeld, Hannover
Jeff Ulmer Canadian National Team 1999/2000 Hamburg, Frankfurt
Jason Spezza Canadian National Team 1999/2000 Ottawa Senators
Chris Schmidt Canadian National Team 1999/2000 Düsseldorf, Ingolstadt, Iserlohn, Mannheim, Kassel
Chris Lindberg Canadian National Team 1999/2000 Krefeld
Chris Bright Canadian National Team 1999/2000 Frankfurt, Hannover
Paul DiPietro Canadian National Team 1999/2000 Kassel
Joaquin Gage Canadian National Team 1999/2000 Kassel, Essen
Dave McLlwain Canadian National Team 1999/2000 Köln
Francois Bouchard Canadian National Team 1999/2000 Ingolstadt, Frankfurt, Mannheim
Chris Bright Canadian National Team 1999/2000 Frankfurt, Hannover
Paul DiPietro Canadian National Team 1999/2000 Kassel
Joaquin Gage Canadian National Team 1999/2000 Kassel, Essen
Dave McLlwain Canadian National Team 1999/2000 Köln
Francois Bouchard Canadian National Team 1999/2000 Ingolstadt, Frankfurt, Mannheim
Steve Brulé Cincinnati Mighty Ducks 2001/2002 Krefeld, Duisburg, Kassel
Andy McDonald Cincinnati Mighty Ducks 2001/2002 Ingolstadt
Drew Bannister Cincinnati Mighty Ducks 2001/2002 Nürnberg, Kassel

Galerie