modified on 29. Juni 2013 at 17:45 ••• 672 views

So. 20.04.2008 - 18:30 Uhr Kassel Huskies - Landshut Cannibals 5:0 (2:0/2:0/1:0)

Aus HuskyWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Huskies greifen nach dem Titel - Liveübertragung in der Eissporthalle

Die Huskies starteten ohne den gesperrten Dan DelMonte sehr aggressiv und kassierten prompt eine Strafe. Landshut setze die Nordhessen zwar etwas unter Druck, aber wirklich zwingend waren die Bayern auch in Spiel drei nicht. Die Schlittenhunde waren viel kaltschnäuziger: Mike Pellegrims scheiterte in Überzahl in der 5. Minute noch am Schoner von Martin Cinibulk. Wenige Sekunden später durften die Fans in der ausverkauften Kasseler Eissporthalle jubeln: Die Scheibe lief über Bannister zu Shawn McNeil und dieser hämmerte die Scheibe aus halbrechter Postion zum 1:0 ins Netz. Und die Huskies behielten weiter das Heft fest in der Hand. Thomas Pielmeier tankte sich durch die Landshuter Hintermannschaft und scheiterte erst an Cinibulk. Vier Minuten später war dieser schon geschlagen, als er rauslief und Ryan Kraft die Scheibe von der Kelle nahm, die dann direkt bei Palmer landete. Dieser blieb aber am Verteidiger hängen, als er ins verwaiste Tor schieben wollte. Besser lief es da weitere drei Minuten später. Als Referee van Gameren eine Strafe gegen Landshut anzeigte, kam Kosick als sechster Stürmer zur ersten Reihe und stocherte den Puck über die Linie - 2:0, die Eissporthalle bebte.

Spannender wurde es im zweiten Drittel. Gleich zu Beginn hatte Thomas Pielmeier die Chance auf 3:0 zu erhöhen, doch er scheiterte an Cinibulk. Dann hieß das Duell mehrfach Brent Walton gegen Boris Rousson. Der Landshuter Stürmer biss sich aber am konsequenten Kasseler Torhüter die Zähne aus. Ob zweimal in der 23. Minute oder in der 29. Minute aus der Nahdistanz, die Scheibe wollte zur Freude der meisten der 6100 Zuschauer nicht rein gehen. In der 30 Minute kam der große Auftritt von Shawn McNeil. Der Topscorer der Huskies setzte sich sehenswert gegen drei Landshuter durch und schlenzte die Scheibe an den Pfosten. Kurz darauf war der Puck aber dann endlich drin. Mark Kosick legte die Scheibe mustergültig vor dem Tor quer auf Jacek Plachta und dieser schob unbedrängt zum 3:0 ein. Als Bannister in doppelter Überzahl knapp vier Minuten vor der zweiten Drittelpause auf 4:0 erhöhte, war die Partie endgültig entschieden.

Zu Begin der letzten 20 Minuten brachte Landshuts Trainer Andreas Brockmann Josef Mayer für Martin Cinibulk. Die Huskies kontrollierten die Partie aus der Defensive heraus und setzten im Angriff weniger Akzente, als noch zu Beginn. Deutlich war aber auch zu sehen, dass beide Teams die Kräfte für das vierte Spiel am Dienstag in Landshut schonten. Für den einzigen Treffer im letzten Drittel sorgte Jacek Plachta, der den Schuss von Lehoux ins Tor lenkte. Landshut zeigte sich zwar bemüht, war aber gegen den überragenden Boris Rousson chancenlos. Am Ende hieß es 5:0 für Kassel - vollkommen verdient. Damit warten die Bayern jetzt schon mehr als sieben Drittel auf ihren zweiten Treffer im Finale.

Großleinwand in der Eissporthalle

Die Kassel Huskies können nun am Dienstag in Landshut die Meisterschaft und den Aufstieg in die DEL perfekt machen. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Für alle die, die nicht mit nach Bayern fahren, bieten die Kassel Huskies eine Übertragung auf einer Großleinwand in der Eissporthalle an. Präsentiert wird die Veranstaltung von Hitradio FFH. Der Eintritt beträgt 5 Euro bei freier Platzwahl. Zu dem bietet der Radiosender unter www.ffh.de ein Webradio an, wo das Spiel in kompletter Länge übertragen wird.


Kassel Huskies - Landshut Cannibals 5:0 (2:0/2:0/1:0)
1:0 Shawn McNeil (Überzahl-Tor) (Drew Bannister, Mike Pellegrims) 4:55
2:0 Mark Kosick (sechster Feldspieler) (Hugo Boisvert, Drew Bannister) 11:52
3:0 Jacek Plachta (Thorben Saggau) 30:06
4:0 Drew Bannister (Überzahl-Tor 2) (Shawn McNeil, Mike Pellegrims) 35:42
5:0 Jacek Plachta (Guy Lehoux, Thorben Saggau) 49:44

Zuschauer: 6100

Schiedsrichter: van Gameren

3STAR.gif Shawn McNeil

2STAR.gif Jacek Plachta

1STAR.gif Drew Bannister