Fr. 16.12.2011 - 19:30 Uhr Kassel Huskies - Moskitos Essen 2:1 (1:1/0:0/1:0)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik

Kassel Huskies vs. ESC Moskitos Essen 2:1 (1:1/0:0/1:0)
Oberliga West - 21. Spieltag - 16.12.2011 - 19.30 Uhr - Eissporthalle Kassel
Tore 1. Drittel
17:19 Tor:Manuel Klinge, Assists:Petr Sikora, Michael Christ
Tore 2. Drittel
Keine Tore
Tore 3. Drittel
45:40 Tor:Alexander Heinrich, Assists:Marc Roedger, Jiri Mikesz
Verlängerung/Penaltyschießen
-
Spielzusammenfassung
Teams Kassel Huskies ESC Moskitos Essen
Strafminuten 14 16
Schüsse 59 21
Powerplay 0-3 0-2
Penalty Killing 100% 100%
Schiedsrichter Andreas Kissing
Assistenten
Zuschauer 3.218


Spielbericht

Huskies landen glanzlosen 2:1-Sieg über Essen

Ohne den weiterhin angeschlagenen Artjom Kostyrev, aber mit Adam Ondraschek im Tor schlugen die Huskies am heutigen Abend die Moskitos Essen mit 2:1 (1:1; 1:0; 0:0).

Den besseren Start ins Spiel erwischten eindeutig die Gäste aus dem Westen. Nach dreieinhalb Minuten lief Damian Schneider frei auf Adam Ondraschek zu, der Torabschluss stellte den Huskies-Keeper aber vor keine großen Probleme. In der 6. Spielminute schloss Alexander Brinkmann eine schöne Kombination über Jäske und Grein ab, Ondraschek war aber auch in dieser Szene im kurzen Eck zur Stelle.

Die Huskies hatten zwar die deutlich höheren Spielanteile, hatten aber Probleme, sich klare Torchancen herauszuspielen. Außer einem Außenpfostentreffer durch Sven Valenti und einem Versuch von Petr Sikora in Spielminute fünfzehn, bei dem er das halbleere Tor knapp verfehlte, brachten die Nordhessen kaum gefährliche Aktionen zustande, so dass es bis drei Minuten vor Drittelende torlos blieb. Dann setzte allerdings Petr Sikora zu einem unnachahmlichen Sololauf an und legte abschließend genial quer zu Manuel Klinge, der problemlos zur Führung traf.

Überraschenderweise schlugen die Gäste aber umgehend zurück, nur 49 Sekunden nach der Huskies-Führung erzielte Miikka Jäske den Ausgleich.

Wer von den 3.218 anwesenden Zuschauern im zweiten Drittel auf eine klare Leistungssteigerung der Huskies hoffte, wurde enttäuscht, denn die Gastgeber taten sich weiterhin schwer gegen die tief stehende Hintermannschaft der Gäste. Nur selten gelang es, Torgefahr vor dem von Christian Lüttges gehüteten Moskitos-Gehäuse zu entfachen. Nach genau 25 Minuten entwischte dann mal Dennis Klinge über den linken Flügel und bediente Patrick Berendt, der aber von seinen Gegenspielern entscheidend am Torschuss gehindert wurde. Nur 40 Sekunden später nahm Kapitän Manuel Klinge das Gehäuse aufs Korn, scheiterte aber an Lüttges, der vier Minuten später den Puck nach einem Christ-Rebound von der Torlinie kratzte.

Eine doppelte Unterzahlsituation überstanden die Schlittenhunde in Spielminute 34 schadlos, ihrerseits konnten sie zweieinhalb Minuten vor Drittelende eine eigene Powerplayphase aber ebenfalls nicht mit Erfolg krönen. So fielen im Mittelabschnitt keine Tore.

Gut fünf Minuten mussten die Anhänger der Schlittenhunde im dritten Drittel warten, bis der Puck endlich wieder im Tornetz zappelte. Alexander Heinrich verwertete einen Bauerntrick im Nachsetzen zum 2:1. Kurz zuvor hatte Alex selbst bei einem Alleingang noch die Möglichkeit auf den Führungstreffer verpasst. Auch das Aluminium wurde im Schlussabschnitt auf die Probe bestellt, als Stefan Heinrich in der 49. Minute nur den Pfosten und Manuel Klinge eine Minute später die Latte traf. Die Huskies verwalteten fortan das Ergebnis, aber mussten sich zwei Minuten vor Schluss bei Adam Ondraschek bedanken, der bis an die blaue Linie herausstürmte und vor dem durchgestarteten Damian Schneider rettete. So stand am Ende ein glanzloser 2:1-Sieg zu Buche.