Fr. 28.10.2011 - 20:00 Uhr Moskitos Essen - Kassel Huskies 2:10 (0:3/2:3/0:4)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik

ESC Moskitos Essen vs. Kassel Huskies 2:10 (0:3/2:3/0:4)
Oberliga West - 09. Spieltag - 28.10.2011 - 20.00 Uhr - Westbahnhof
Tore 1. Drittel
Tore 2. Drittel
20:39 Tor:Dominik Scharfenorth, Assists:André Grein, Alexander Brinkmann (PP1)32:40 Tor:André Grein, Assists:Miikka Jäske, Danny Fischbach (SH1)
Tore 3. Drittel
Verlängerung/Penaltyschießen
-
Spielzusammenfassung
Teams ESC Moskitos Essen Kassel Huskies
Strafminuten 16 22
Schüsse 31 50
Powerplay 1-5 3-7
Penalty Killing 57,1% 80%
Schiedsrichter Markus Krawinkel
Assistenten Sascha Quint, Carsten Solbach
Zuschauer 612

Spielbericht

Huskies siegen auch in Essen klar

Ohne den berufsbedingt verhinderten Patrick Schädel, aber dafür mit dem neuen Förderlizenzler Vincenz Mayer schlugen die Huskies am gestrigen Abend die Moskitos Essen mit 10:2 (3:0; 3:2; 4:0).

Bereits mit dem ersten Angriff hätte Sven Valenti seine Mannen in Front bringen können, allerdings scheiterte er bei seiner Doppelchance an Moskitos-Keeper Oster und dem Außenpfosten. Den Führungstreffer besorgte aber dann Alexander Heinrich in der 6. Spielminute, indem er durch die Essener Defensive tanzte und mit der Rückhand vollendete. Und nur eine knappe Minute später legten die Huskies in Person von Artjom Kostyrev nach, der einen Valenti-Schuss unhaltbar abfälschte. Trotz oder vielleicht gerade aufgrund dieser klaren frühen Führung erlaubten sich die Huskies aber im weiteren Verlauf des Anfangsdrittels einige kleine Nachlässigkeiten in der Defensive und konnten von Glück reden, dass stets Martin Fous zur Stelle war oder ihre Gegner sogar das leere Tor verfehlten. In der Offensive konnte sich immer wieder Debütant Vincenz Mayer auszeichnen, der glänzend mit seinem Sturmpartner Julian Grund harmonierte.

In der 17. Spielminute trug sich Manuel Klinge zum ersten, aber nicht zum letzten Mal in die Torschützenliste ein. Bullygewinn Sikora – Direktschuss Klinge hieß das altbewährte Rezept zum 0:3-Torerfolg.

Offensichtlich waren unsere Jungs zu Beginn des zweiten Drittels noch mit den Gedanken in der Kabine, denn sie wurden bereits nach 39 Sekunden eiskalt erwischt. In Überzahl – Manuel Klinge hütete die Strafbank – traf Verteidiger Dominik Scharfenorth aus kurzer Distanz zum 1:3-Anschlusstreffer. EJK-Eigengewächs Alexander Brinkmann, der nun zwecks Studium in Nordrhein-Westfalen weilt, hatte ihn toll in Szene gesetzt. Dieser erste Gegentreffer kam allerdings einem Weckruf für unsere Schlittenhunde gleich, denn im Wissen um den keineswegs sicheren Sieg konzentrierten sie sich fortan wieder auf die Offensive: Zunächst bekamen Julian Grund und Vincenz Mayer im Duett einige gute Torchancen, für den Treffer sorgte aber dann der Oldie: In Überzahl lief die Scheibe schnell über Klinge und Sikora zu Stéphane Robitaille, der genug Zeit hatte, um den Puck zum 1:4 in den Winkel zu befördern. Das gab den Huskies wieder Sicherheit – bezeichnend dafür war eine Phase in Unterzahl, in der Valenti, Sikora und Co. den Puck fast eine Minute in ihren eigenen Reihen hielten und so wertvolle Zeit von der Uhr nahmen.

Die nimmermüden Gastgeber setzten den spielerisch überlegenen Huskies aber Kampfkraft und Moral entgegen und hatten Pech, als Maris Krumnisch in der 31. Minute nur den Pfosten traf. Für ihren tollen Einsatz wurden die Moskitos wenig später auch belohnt – in Unterzahl! Die Paradeformation der Huskies um Sikora und Co. agierte zu passiv und ließ sich trotz personeller Überlegenheit im eigenen Drittel einschnüren. Essens Kapitän André Grein markierte letztlich aus kurzer Distanz den 2:4-Anschluss.

Daraufhin besannen sich die Huskies aber wieder auf ihre Fähigkeiten und legten vor der Pause noch zweimal nach: Zunächst traf Vincenz Mayer vom Bully weg in seinem ersten Spiel für die Huskies zum 2:5, und 30 Sekunden vor Drittelende traf Manuel Klinge nach schneller Kombination über Emanuel Grund und Martin Sikora zum 2:6.

Bereits zu Beginn des Schlussabschnitts wurde deutlich, dass der jungen Essener Mannschaft die Kräfte schwanden. Die Huskies hingegen taten nicht mehr als nötig, um das Ergebnis zu verwalten. Bis zum nächsten Torerfolg dauerte es bis zur 47. Spielminute, in der Manuel Klinge doppelt zuschlug: Zunächst traf er mit einem krachenden Schlagschuss zum 2:7 und legte nur 25 Sekunden später aus kurzer Distanz das Achte nach.

In dieser Phase drohten die Moskitos komplett auseinander zu brechen, denn Böhm, Kostyrev und Berendt vergaben innerhalb weniger Sekunden weitere glänzende Möglichkeiten.

Bis zum Spielende wurden die Hoffnungen der über 100 mitgereisten Huskiesfans auf einen zweistelligen Sieg aber doch noch erfüllt. In Spielminute 54 traf Michael Christ bei doppelter Überzahl per Abpraller ins leere Tor zum 2:9 und knapp drei Minuten vor Schluss stocherte Stéphane Robitaille – ebenfalls im Powerplay – den Puck zum 2:10 Endstand über die Linie.

Ein hochkonzentrierte Auftritt und klarer Sieg unserer Schlittenhunde, der im Ergebnis möglicherweise zwei bis drei Tore zu hoch ausfiel.

Am morgigen Sonntag soll die Aufholjagd fortgesetzt werden. Gegner in der Kasseler Eissporthalle ist das Tabellenschlusslicht aus Netphen.