Robert Francz

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Robert Francz    Flag of Germany.png

Francz2008.jpg

Quelle: Huskies

Geburtsdatum 31.03.1978
Geburtsort Bad Muskau, Deutschland Flag of Germany.png
Größe 186cm
Gewicht 95kg
Position Stürmer
Nummer #93
Schusshand links
Letzter Verein Sinupret Ice Tigers   Flag of Germany.png
NHL-Karriere
Entry Draft, 1997 6. Runde, 151. Position
Phoenix Coyotes
NHL Vereine -
NHL Spiele -
NHL Punkte -
Spielzeiten in Kassel
Jahrgang Sp. (T/A) Str. Liga
2008-2009 29 (0/5) 32 DELLogo.png

Robert Francz #93 wurde am 31.03.78 in Bad Muskau geboren und spielte in der Saison 2008/2009 im Team der Kassel Huskies.

Laufbahn als Spieler

Karrierebeginn und Ausflug nach Nordamerika

Robert Francz begann seine Profikarriere 1995 im Kader des Augsburger EV in der DEL. Nach seinen ersten 29 Einsätzen im Lager der Fuggerstädter entschied sich der gebürtige Bad Muskauer sein Glück in den Minorleagues Nordamerikas zu suchen. Bei den Peterborough Petes spielte Francz ab 1996 in der OHL. Dort spielte er unter anderem mit dem späteren Ingolstädter Cameron Mann, Scott Barney von den Augsburger Panthern und Husky Dustin Wood zusammen. Bei den Petes machte Francz sich vor allem als mutiger Checker einen Namen, der trotzdem das Scoren nicht vergas. Nach 185 Partien für Peterborough standen 138 Punkte sowie weit über 450 Strafminuten zu Buche. Über Springfield und die Mississippi Sea Wolves führte Francz Weg 2001 zurück in die DEL. Bei den Frankfurt Lions konnte Francz lediglich an seine Strafzeitstatistik anschließen. Tiefpunkt seines Engagements war der sportliche Abstieg mit den Lions 2003. Über die Hamburg Freezers führte Francz Weg 2005 zu den Füchsen Duisburg wo er innerhalb kürzester Zeit zum Kapitän avancierte.

Allerdings warf ihn eine langwierige Knieverletzung nach den gewonnenen Playdowns gegen die Kassel Huskies zurück, und somit musste Francz fast die gesamte Saison 2006/2007 pausieren. Nachdem er zur Saison 2008/2009 bei den Sinupret Ice Tigers unterschrieben hatte, dort jedoch in Ungnade fiel wechselte er Ende Oktober zu den Kassel Huskies.

Kassel Huskies

Bei den Huskies übernahm Francz vorallem die Rolle der Führungsperson für die dritte und vierte Sturmformation. An der Seite von Thorben Saggau, Michael Christ und anderen Youngstars sorgte er für Unruhe beim Gegner.

Seiner Lieblingsbeschäftigung, der penetranten Provokation des Gegners, kam Francz im Vergleich zu vergangenen Jahren allerdings kaum noch nach.

Auch die einst in Duisburg gefürchtete Scoring-Gefahr ging von Francz nicht mehr aus.

Trivia

  • 1997 an Position 151. von Phoenix gedraftet
  • 5 DEL-Teams in 8 Jahren

Galerie

Statistik