Sa. 22.03.1980 - 20:00 Uhr ESG Kassel - ESC Wedemark 0:1 (0:0/0:0/0:1)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

An diesem Tag fand auch folgendes Spiel statt

Sa. 22.03.1980 - 19:30 Uhr EA Kempten/Kottern - ESG Kassel 11:2 (5:0/2:0/4:2)


Saisonabschluß in Kempten und daheim gegen Wedemark

ESG will beim Südmeister ein gutes Ergebnis erzielen

Kassel (BF). Zum Rückspiel um die deutsche hegionalliga-Meisterschaft im Eishockey tritt die ESG Kassel am Samstag um 19.30 Uhr beim Südmeister EA Kempten-Kottern an. Die ESG will versuchen, trotz der Überlegenheit der Kemptener, ein gutes Ergebnis zu erzielen. Allerdings muß man auf Klaus Umsonst (berufl. Verhinderung) verzichten. Auch der. Einsatz von Martin Resch (Bänderdehnung) und Josef Resch (krank) ist noch gefährdet. Trotzdem ist man guten Mutes und vor allem Torhüter Ralf Eichler will ein gutes Spiel liefern und das Lob von EAK-Spieler- Trainer Bernd Kuhn bestätigen. Gerade in den Spielen gegen stärkere Gegner hat die ESG oft überrascht und ihr Können bewiesen. Die EA-Kempten-Kottern wird mit demselben Aufgebot wie in Kassel antreten. Vor eigenem Publikum will man natürlich etwas bieten, was für Kempten heißt, einen zweistelligen Sieg herausschießen.

Aufgebot: Eichler, Schurian - Michel, Ferstl, Berwald — Uriverzagt, Heinrich, Feuerstein, Coutu, Götz, Bunkowski, M. Resch (?), J. Resch (?)

In Vertretung der ersten Mannschaft wird die lb das letzte Spiel der Qualifikationsrunde bestreiten. Gegner ist am Samstag, 20 Uhr, der EC Wedemark. Da die lb zuletzt hervorragende Leistungen bot, wird dieses Spiel sicher ein sehr interessanter Vergleich und Test werden. Für dieses Spiel wurden ermäßigte Eintrittspreise angesetzt.


Schwache Leistung

Im letzten, für die Tabellensituation unbedeutenden Spiel der Aufstiegsrunde zur Eishockey-Oberliga unterlag die zweite Garnitur der ESG unglücklich 0:1. Außer Schlußmann Ortstadt konnte kein Kasseler Spieler überzeugen, ganz zu schweigen von einer Empfehlung für die Oberliga-Mannschaft. Die routinier- Nierich wirkten verkrampft, Verteidiger testen Akteure Artelt, Almeroth und Thomas „glänzte" durch überharten Körpereinsatz und Goalgetter Strasser wirkte nach längerer Krankheit noch kraftlos. Aber auch die Gäste überzeugten vor 200 treuen ESG-Fans nicht. Ihr bester Spieler, Rentsch, brachte vier Minuten vor Scheuß den Puck im Tor unter und sicherte damit den zweiten Wedemarker Auswärtssieg der Aufstiegsrunde.

ESG: Ortstadt - Artelt, Thomas - Nierich, Almeroth - Haaf, Strasser. Vogt - R. Müller, Hofmann, Kisselbach - John, Patzer.

Schiedsrichter: Trapp/ Amos (Bad Nauheim)

Zuschauer: 200.


ESG Kassel (1b) - ESC Wedemark 0:1 (0:0/0:0/0:1)