Sa. 24.01.1970 - WSV Braunlage - ESG Kassel 8:6 (2:2/2:2/4:2)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unentwegte wieder aktiv - Eishockeyspieler nach Braunlage

Kassel. Trotz aller Schwierigkeiten versucht die Eissportgemeinschaft Kassel auch in diesem Jahr wieder, den Eishockeysport in Nordhessen populär zu machen. Ihr erstes Spiel trägt diese Truppe der Idealisten am Samstag um 20 Uhr beim niedersächsischen Landesligisten WSV Braunlage aus. Auf Heimspiele müssen die Kasseler Eishockeyspieler in diesem Jahr verzichten, da in Kassel keine Möglichkeit gefunden wurde, einen Natureisplatz herzurichten. Trotz der Abgänge der beiden besten Spieler (Reindl und Diechtl) will die Mannschaft in Braunlage versuchen, ein achtbares Ergebnis zu erzielen. Gegen die seit Saisonbeginn gut eingespielte Braunlager Mannschaft dürfte dies ein sehr schweres Unterfangen werden. Abfahrt: Samstag, 16.30 Uhr, AOK Friedrichsplatz. Quelle: HNA vom 23.01.1970


ESG hielt beim 6:8 lange mit

Braunlage. Im ersten Saisonspiel zogen sich Kassels Eishockeyspieler der ESG Kassel mit der 8:6 (2:2, 2:2, 4:2)-Niederlage beim WSV Braunlage sehr achtbar aus der Affäre. Die Kasseler führten bis zur 48. Minute überraschend mit 5:4, doch wurden zwei Schüsse in das eigene Tor abgefälscht. Zwei weitere schnelle Durchbrüche der Braunlager brachten die endgültige Entscheidung. Die Leistung der Kasseler ist sehr bemerkenswert, da sie zum erstenmal in dieser Saison auf dem Eis standen. Pech war es für die Kasseler Mannschaft, daß sie jeweils am Schluß der ersten beiden Drittel den Ausgleich hinnehmen mußten. Herausragender Spieler der Kasseler war Torhüter Tripp, der für seine vorzüglichen Paraden viel Beifall der zahlreichen Zuschauer erhielt. Die Kasseler Aufstellung (Torschützen in Klammern): Tripp, Kurrat, Menzel, Brosche, Albrecht, Surka (2), Klement, Engelhardt (3), Heine, Rievers (1), Trapp, Zatloukal, Seifert. Quelle: HNA vom 26.01.1970