So. 04.12.2011 - 18:00 Uhr Ratinger Ice Aliens - Kassel Huskies 4:5 (3:2/1:0/0:3)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik

Ratinger Ice Aliens vs. Kassel Huskies 3:5 (1:0/2:2/0:3)
Oberliga West - 18. Spieltag - 04.12.2011 - 18.00 Uhr - Eissporthalle Ratingen
Tore 1. Drittel
19:08 Tor:Jan-Philipp Priebsch, Assists:Artur Tegkaev, Christian Kohmann (PP1)
Tore 2. Drittel
Tor:Marc Roedger, Assist:Jiri Mikesz 22:37
27:06 Tor:Jan Werner, Assists:Jan-Philipp Priebsch, Konstantin Firsanov
Tor:Manuel Klinge, Assist:Stéphane Robitaille (PP2) 33:35
36:30 Tor:Thorsten Gries, Assists:Christian Kohmann, Schahab Aminikia
Tore 3. Drittel
Verlängerung/Penaltyschießen
-
Spielzusammenfassung
Teams Ratinger Ice Aliens Kassel Huskies
Strafminuten 41 10
Schüsse
Powerplay 1-5 1-4
Penalty Killing 75% 80%
Schiedsrichter Eric Daniels
Assistenten
Zuschauer 457


Spielbericht

Huskies siegen in Ratingen

Personell unverändert starteten die Huskies in die heutige Partie, hatten zunächst aber Probleme, ins Spiel zu kommen. Ursächlich dafür war auch eine frühe Unterzahlsituation nach 02:47 Minuten, die von Sven Valenti verursacht wurde. Martin Fous behielt in dieser Phase aber stets die Übersicht. Im Spielaufbau leisteten sich die Schlittenhunde zu Beginn auch einige Unzulänglichkeiten im Spielaufbau, wodurch unter anderem Robby Hein und Christian Kohmann zu freien Schüssen kamen. Für Gefahr vor dem von Marc Dillmann gehüteten Aliens-Gehäuse sorgte in erster Linie die erste Reihe um Kapitän Manuel Klinge, allerdings fehlte immer wieder die letzte Konsequenz beim Torabschluss. Vieles sprach daher für ein torloses Ergebnis zur ersten Pause. Allerdings gerieten die Huskies kurz zuvor nochmals in Unterzahl. Während Stéphane Robitaille von der Strafbank zusehen musste, fälschte Alexander Heinrich einen Priebsch-Schuss unhaltbar für Martin Fous ab. Das 1:0 für die Gastgeber, 52 Sekunden vor Drittelende.

Zu Beginn des Mittelabschnitts wussten die Huskies auf dieses unglückliche Gegentor aber eine schnelle Antwort. Marc Roedger luchste seinem Gegenspieler in der neutralen Zone den Puck ab, spielte Doppelpass mit Jiri Mikesz und netzte dann trocken zum Ausgleich ein.

Im Anschluss verfielen die Nordhessen allerdings erneut in die alte Passivität und wurden dafür knapp fünf Minuten später wieder bestraft. Michi Christ verlor an der Bande den Zweikampf gegen Konstantin Firsanov, Jan-Philipp Priebsch bediente Jan Werner, der keine Mühe hatte ins halbleere Tor zu treffen.

Nach 29:38 Minuten traf der Unparteiische eine zu harte Entscheidung gegen den Gastgeber. Nach einem unkorrekten, aber sicher auch nicht überharten Check gegen Michael Christ musste Michel Ackers mit fünf plus Spieldauer runter. Da wenig später auch Schahab Amini Jia auf die Strafbank wandern musste, entstand den Huskies eine knapp zweiminütige doppelte Überzahlsituation, die sie auch kurz darauf zum 2:2-Ausgleich nutzen konnten: Da die Ratinger trotz klarer numerischer Unterlegenheit zu offensiv forecheckten, liefen sie in einen zwei auf eins Konter der Huskies, den Manuel Klinge erfolgreich vollendete.

In der 36. Spielminute vertändelte Semen Glusanok die Scheibe an Jan-Philipp Priebsch, der frei auf Fous zustürmte, aber vom Huskies-Schlussmann fair gestoppt wurde. Trotzdem hatten die Ice Aliens in diesem Drittel das letzte Wort: Nicht zum ersten Mal an diesem Abend blieben Petr Sikora und Manuel Klinge in der neutralen Zone stehen, als Christian Kohmann den Puck für Thorsten Gries liegen ließ, der zur erneuten Ratinger Führung traf. Mit 3:2 ging es auch in die letzte Pause.

Nachdem im dritten Drittel vier Minuten lang überhaupt nichts passierte, fiel der Huskies-Ausgleich aus heiterem Himmel. Manuel Klinge zog einfach mal aus der Halbposition ab und Michi Christ stocherte den an Torhüter Dillmann hängen gebliebenen Puck aus torraumabseitsverdächtiger Position über die Linie.

Es entwickelte sich fortan an Spiel mit offenem Visier und mit Torchancen auf beiden Seiten. Die Ice Aliens wären nach Valenti-Fehler durch Tegkaev und nach einem Hendel-Schlagschuss beinahe zum vierten Mal an diesem Abend in Front gegangen, jedoch rettete Martin Fous seinen Mannen in beiden Fällen das Remis. Auf der anderen Seite wurde die erste Reihe um Kapitän Klinge immer stärker und torgefährlicher. Für die erste Huskies-Führung sorgte dann aber in der 53. Spielminute doch jemand anders: Florian Böhm legte nach Bullygewinn den Puck direkt auf Alexander Engel zur blauen Linie, dessen knallharter Schuss vom Innenpfosten ins Tor rauschte. Zum ersten Mal lagen die Huskies vorn und gaben ihre Führung auch nicht mehr her. Petr Sikora und Alex Heinrich tauchten in der Schlussphase frei vor Dillmann auf, brachten den Puck aber nicht zur Vorentscheidung über die Linie. Dies rächte sich sogar beinahe noch, denn die Schlittenhunde gerieten in der letzten Spielminute in doppelte Unterzahl! Sven Valenti und Petr Sikora lösten diese Situation allerdings routiniert, Sikora traf letztlich 36 Sekunden vor Schluss ins leere Tor zum 3:5-Endstand.