So. 24.01.1982 - 19:00 Uhr WSV Braunlage - ESG Kassel 6:5 (2:1/2:2/2:2)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als nach 42 Spielminuten am Braunlager Wurmberg Chris Spreigl für die ESG den Ausgleichstreffer zum 4:4 erzielte, hofften die zahlreich mitgereisten Kasseler Fans endlich auf die Wende zugunsten „ihrer" Blau-Weißen. Doch die in der kampfbetonten Partie technisch überlegenen No'rdhessen gerieten in der turbulenten Schlußphase erneut in Rückstand, als Kolodziejczak in der 56. Minute und Torjäger Philips zwei Minuten vor dem Ende Braunlage erneut nach vorn schössen zum 6:4, setzte die ESG alles auf eine Karte, kam jedoch nur noch durch Wanner 54 Sekunden vor der Schlußsirene zum 5:6-Anschlußtreffer. 2000 Besucher e'rlebten einen Blitzstart der Gatsgeber, die durch zwei Tore des Ex-Kasselers Berwald nach neun Minuten bereits 2:0 führten. Peter Kouba (zum 2:1/17.), sowie zweimal Jones (zum 3:2/25. und 4:3/38.) ließen die ESG jeweils bis auf ein Tor an die enteilenden Braunlager herankommen, die spielentscheidende Wende schafften die Kasseler nicht. Zu oft hatten Zeitstrafen (insgesamt 17 . Minuten)1 die Nordhessen aus dem Spielrhythmus gebracht. Anders diesmal die Harzer, die lediglich für sechs Strafminuten von den Hamburger Schiedsrichtern Haßfort Weigelt auf die Bank geschickt wurden.
Quelle: HNA