Fr. 02.12.1994 - 20:00 Uhr Kassel Huskies - Frankfurt Lions 5:3 (1:0/1:2/3:1)

Aus HuskyWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sieg gegen Frankfurt

Jubel um Mike Millar und Jedrzej Kasperczyk. Mit zwei bzw. drei Treffern sicherten der Kanadier und der Pole in der Kasseler Eissporhalle den 5:3 (1:0, 1:2, 3:1)-Erfolg der Kasseler Huskies über die Frankfurter Lions in der Deutschen Eishockey-Liga. „Safety first", hatte Kassels Trainer Ross Yates vor der Begegnung gepredigt und bei seinen Spielern offene Ohren gefunden. Das erste Drittel war jedenfalls von der aufopferungsvollen Defensivarbeit der Huskies geprägt. Vor dem erneut sehr gut aufgelegten Torwart Kontny stemmten sich Kassels Spieler unter den Augen von Bundestrainer George Kingston den Gäste-Angriffen entgegen. Obwohl Superstar Reichel in zwei Sturmreihen eingesetzt wurde, brachte er das Gehäuse der Huskies kaum in Gefahr. Auf der anderen Seite dominierten zunächst auch die Zerstörer, denn die Aktionen von Morrison, Kasperczyk und Co. wurden erfolgreich unterbunden. Die Huskies, die ohne die verletzten Pacula und Naster antraten, stellten Frankfurts Keeper Döhler zunächst nicht auf die Probe. Nach 18 Minuten aber kam der große Auftritt von Mike Millar. Aus der Drehung erzielte Kassels Torjäger seinen 18. Saisontreffer. Im zweiten Spielabschnitt streiften die Huskies ihre taktischen Feseln ab, so daß die Fans einen offenen Schlagabtausch erlebten. Jetzt war Frankfurts Reichel in seinem Element. Die Rückpässe des NHL-Stars verwerteten Mühlbauer und Lala zur Führung für die Südhessen, ehe Kasperczyk den zu diesem Zeitpunkt gerechten Zwischenstand erzielte. Vor dem Frankfurter Tor trumpfte jetzt der Sturm mit Millar, Morrison und Ozellis mächtig auf, aber dem einstigen Torjäger Morrison klebte das Pech am Schläger. Vorher hatten sich die Gastgeber durch wiederholtes mangelhaftes Überzahlspiel das Leben selbst schwer gemacht. Der Sonderzug zum Spiel in Kaufbeuren fährt am Sonntag um 10.16 Uhr im Kasseler Hauptbahnhof ab. Anmeldungen werden noch ab 9 Uhr am Fahrkartenschalter entgegengenommen.

Quelle: HNA


Kassel Huskies - Frankfurt Lions 5:3 (1:0/1:2/3:1)
1:0 (18:19) Mike Millar
1:1 (25:23) Thomas Mühlbauer (Robert Reichel, Jiri Lala)
1:2 (35:13) Jiri Lala (Robert Reichel, Rochus Schneider - 5:4)
2:2 (35:39) Jedrzej Kasperczyk (Greg Johnston, Vitalij Grossmann)
3:2 (47:23) Mike Millar (Brian Hannon, Tino Boos)
4:2 (48:56) Vitalij Grossmann (Jedrzej Kasperczyk, Jaroslav Mucha)
4:3 (55:16) Jürgen Schaal (Stefan Königer, Martin Schultz)
5:3 (59:27) Jedrzej Kasperczyk (Falk Ozellis - ENG)


Zuschauer: 4005

Schiedsrichter: Rademaker