So. 14.10.2007 - 18:30 Uhr Eisbären Regensburg - Kassel Huskies 4:3 (2:0/1:2/1:1)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik

Eisbären Regensburg vs. Kassel Huskies 4:3 (2:0/1:2/1:1)
2. Bundesliga - 11. Spieltag - 14.10.2007 - 18.30 Uhr - Donau-Arena
Tore 1. Drittel
12:38 Tor:Rory Rawlyk, Assists:Niklas Hede, Mike Wirll (PP2)
18:29 Tor:Mike Wirll, Assists:Rory Rawlyk (PP1)
Tore 2. Drittel
21:07 Tor:Radek Vit, Assists:Ervin Masek, Andreas Driendl
Tor:Brad Burym, Assists:Ryan Kraft, Dan Del Monte (PP1) 27:01
Tor:Shawn McNeil, Assists:Hugo Boisvert 38:50
Tore 3. Drittel
59:49 Tor:Radek Vit, Assists:Ervin Masek, Niklas Hede
Verlängerung/Penaltyschießen
-
Spielzusammenfassung
Teams Eisbären Regensburg Kassel Huskies
Strafminuten 10 14
Schüsse - -
Powerplay 2-7 1-5
Penalty Killing 80% 71,4%
Schiedsrichter Christian Neubert
Assistenten Göran Noeller, Jens Steinecke
Zuschauer 2.425


Spielbericht

Huskies das erste Mal nach 60 Minuten geschlagen

Die Huskies starteten gut in die Partie, dominierten von der ersten Minute an das Geschehen und standen sehr solide in der Defensive. Als nach gut 11 Minuten die Huskies zwei Minuten bekamen, weil sie zu viele Spieler auf dem Eis hatten und kurze Zeit darauf Burym auch noch auf die Strafbank musste, schlugen die Regensburger eiskalt zu. Rory Rawlyk zog von der blauen Linie ab und ließ Sebastian Elwing im Kasten der Huskies keine Chance. Kurze Zeit später traf Rawlyk noch den Pfosten, Glück für die Nordhessen in dieser Szene. Kurz vor Ende des Drittels musste Shawn McNeil wegen Beinstellen vom Eis und wieder nutzten die Eisbären die Chance. Der überragende Rawlyk legte auf Wirll und dieser schob die Scheibe aus halblinker Position an Elwing vorbei ins Netz.

Die Nordhessen kamen stürmisch aus der Kabine, mussten nach gut einer Minute aber einen erneuten Rückschlag hinnehmen: Vit nutzte die einzige Torchance im zweiten Abschnitt zum 3:0. Doch die Huskies kämpften sich wie so oft in dieser Saison zurück ins Spiel. Zuerst war es Brad Burym, der in Überzahl zum 1:3 einschob, dann sorgte McNeil kurz vor dem Ende des Spielabschnitts für das 2:3. Die Schlittenhunde waren nach dem dritten Gegentreffer drückend überlegen. Regensburg konnte sich allein bei Couture bedanken, dass sie noch mit einem knappen Vorsprung den zweiten Pausentee genießen durften.

Im letzten Abschnitt drückten die Huskies erneut auf das Tempo. Und nach knapp fünf Minuten waren sie wieder im Soll: McNeil spielte hinter dem Tor die Scheibe auf Gerbig und der Stürmer markierte seinen ersten Saisontreffer. Die Schlittenhunde dominierten auch in der Folgezeit die Partie. Doch allen voran Patrick Couture hielt mit seinen Glanzparaden die Gastgeber im Spiel. Und denen reichten dann gute, aber vorallem glückliche 30 Sekunden im letzten Spielabschnitt, in denen sie die Partie entschieden. Die Huskies hatten sich mental wohl schon auf die Verlängerung eingestellt, als die Regensburger sich noch einmal im Drittel der Huskies festsetzten. Die Scheibe lief und nachdem die Kasseler mehrfach die Scheibe nicht raus bekamen, nutzte Vit eine Kette von individuellen Fehlern zum 4:3-Siegtreffer - neun Sekunden war da nur noch zu spielen.

Am kommenden Wochenende treten die Huskies zunächst am Freitag zum Spitzenspiel gegen Landshut an, bevor am Sonntag die Moskitos Essen zum Derby zu Gast sind. Spielbeginn ist in der Eissporthalle um 18:30 Uhr.

Noch eine Anmerkung seitens des Managements in eigener Sache: Ein Recherche-Fehler des Extra-Tips (Ausgabe Sonntag) in der Angelegenheit des Rechtsstreits mit Simon Kimm führte zu einigen Missverständnissen. Die Huskies müssen bis zum 22. November den Schriftsatznachlass eingereicht haben, der im Anschluss geprüft wird. Erst dann wird ein neuer Verhandlungstermin angesetzt.


Eisbären Regensburg - Kassel Huskies 4:3 (2:0;1:2;1:1)
1:0 (12:28) Rawlyk (Hede, Wirll - 5:3)
2:0 (18:29) Wirll (Rawlyk - 5:4)
3:0 (21:07) Vit (Masek, Driendl)
3:1 (27:01) Burym (Kraft, Del Monte - 5:4)
3:2 (38:50) McNeil (Boisvert)
3:3 (44:55) Gerbig (McNeil, Boisvert)
4:3 (59:49) Vit (Masek, Hede)

Zuschauer: 2125

Schiedsrichter: Neubert