Fr. 23.12.2011 - 19:30 Uhr Füchse Duisburg - Kassel Huskies 1:4 (1:3/0:1/0:0)

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Statistik

Füchse Duisburg vs. Kassel Huskies 1:4 (1:3/0:1/0:0)
Oberliga West - 23. Spieltag - 23.12.2011 - 19.30 Uhr - Scania-Arena
Tore 1. Drittel
Kassel Huskies Tor:Alexander Heinrich, Assist:Jiri Mikesz 0:53
Füchse Duisburg Tor:Clarke Breitkreutz, Assists:Markus Schmidt, Nico Oprée 2:22
Kassel Huskies Tor:Dennis Klinge, Assists:Florian Böhm, Patrick Berendt 8:59
Kassel Huskies Tor:Michael Christ, Assists:Petr Sikora, Sven Valenti 19:22
Tore 2. Drittel
Kassel Huskies Tor:Semen Glusanok, Assists:Alexander Engel junior, Jiri Mikesz (Überzahl-Tor) 28:05
Tore 3. Drittel
keine Tore
Verlängerung/Penaltyschießen
-
Spielzusammenfassung
Teams Füchse Duisburg Kassel Huskies
Strafminuten 24 26
Schüsse 25 32
Powerplay
Penalty Killing -
Schiedsrichter Gordon Schukies
Assistenten
Zuschauer 865

Spielbericht

4:1-Huskies fahren souveränen Sieg in Duisburg ein

Mit einer ganz starken Leistung haben die Huskies am heutigen Abend den Tabellenvierten aus Duisburg in die Schranken gewiesen und sich und ihren Fans damit schon einmal vorab ein ersten Weihnachtsgeschenk gemacht.

Vor offiziell 865 Zuschauern in der Duisburger Scania Arena, davon ca. 75 mitgereiste Fans aus Kassel, waren es zunächst die Hausherren, die den Ton angaben. Gespickt mit jungen und vor allem schnellen Talenten, die von den DEL-Clubs aus Düsseldorf und Köln per Förderlizenz für die Füchse ausgestattet sind, legten die Füchse los wie die Feuerwehr und drängten auf den Führungstreffer. Die Huskies blieb zunächst nichts anderes übrig als Entlastungskonter zu fahren. Dies allerdings taten sie sehr erfolgreich, denn gleich der Erste saß. Jiri Mikesz nutzte einen Abwehrfehler der Füchse, luchste seinem Gegner die Scheibe ab, passte vor das Tor zu Alex Heinrich und dieser ließ Björn Linda im Tor der Füchse keine Chance.

Doch die Füchse schlugen zurück. Wiederum nur eine Minute später netzte Clarke Breitkreuz zum Ausgleich ein (2.).

Doch mit zunehmender Spieldauer gewannen die Huskies mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Glänzend eingestellt durch Coach Jamie Bartman konnte selbst eine Laie den Unterschied zwischen dem ersten Vorbereitungsspiel in Kassel und dem Spiel am heutigen Abend erkennen. Mit einem starken Stellungsspiel, konzentrierter Defensivarbeit und insbesondere bedingungslosem, aber fairen Körpereinsatz kauften die Huskies ihrem Gegner von Minute zu Minute mehr den Schneid ab und kamen durch klar vorgetragene Aktionen immer wieder zu Erfolg, sodass Dennis Klinge und Michi Christ das Ergebnis bis zur ersten Drittelpause auf 3:1 hoch schraubten.

Die Pause änderte aber nichts am Spielverlauf. Die Huskies hatten das Zepter nunmehr voll in der Hand und verdarben den Füchsen jegliche Angriffsbemühungen. Im eigenen Drittel durften sich die schlittschuhläuferisch und stocktechnisch versierten Füchse noch entfalten, spätestens jedoch ab der roten Linie war Schluß damit. Chancen auf Duisburger Seite ließen die Huskies kaum mehr zu und alles, was noch auf das Tor der Huskies kam, entschärfte Adam Ondraschek souverän. Selbst diverse Überzahlsituationen überstanden sie unbeschadet, dafür trafen sie selbst im Powerplay zum 4:1, Semen Glusanok behielt im Gewühl die Übersicht und traf im Nachschuss.

Damit war sprichwörtlich die Messe gelesen, denn auch im letzten Drittel fanden die Gastgeber kein Mittel gegen die bestens aufgestellten Huskies, die auch im letzten Drittel die klar bessere Mannschaft stellten und das Ergebnis sicher nach Hause fuhren. Torschüsse auf das von Adam Ondraschek gehütete Tor blieben Mangelware.