Richard Mueller

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Richard Mueller    Flag of Canada and Germany.png

RMueller2019.jpg

Quelle: JMD

Geburtsdatum 06.05.1982
Geburtsort Richmond, BC, Kanada Flag of Canada.png
Spitzname Richie
Größe 176cm
Gewicht 84kg
Position Stürmer
Nummer #61
Schusshand rechts
Letzter Verein SC Riessersee   Flag of Germany.png
Spielzeiten in Kassel
Jahrgang Sp. (T/A) Str. Liga
2010-2011 0 (0/0) 0 DEL
2018-2019 55 (28/27) 26 DEL2
2019-2020 37 (13/17) 8 DEL2
2010-2020 92 (41/44) 34 DEL, DEL2


Richard Mueller #61 wurde am 06.05.82 in Richmond, BC, Kanada geboren und sollte in der Saison 2010/11 im Team der Kassel Huskies spielen. Ferner spielt Mueller von 2018 bis 2020 im Team der Kassel Huskies.

Laufbahn als Spieler

Der 1,79 Meter große Flügelstürmer begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga WHL, wo er für die Brandon Wheat Kings, die Saskatoon Blades und die Calgary Hitmen auf dem Eis stand. Nach einem Jahr im Team der University of Calgary im kanadischen Collegespielbetrieb der CIS wechselte der Rechtsschütze zur Saison 2004/05 zunächst zu den Eisbären Berlin Juniors in die Oberliga Nord-Ost.

Nach guten Leistungen wurde der Kanadier in den DEL-Kader der Eisbären Berlin berufen, mit denen er dreimal Deutscher Meister (2005, 2006 und 2008) und einmal Deutscher Pokalsieger (2008) werden konnte. Als die Eisbären Berlin Richard Mueller 2004 verpflichteten, rechneten sie sicherlich auf Grund seines deutschen Vaters damit, dass er bald nicht mehr unter das Ausländerkontingent fallen würde. Die deutsche Staatsbürgerschaft erhielt Mueller jedoch erst 2007.

Für die Saison 2008/09 wechselte Mueller zum Ligakonkurrenten Hamburg Freezers, bei welchen er einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb. Seine guten Leistungen in seinem ersten Hamburger Jahr (18 Tore) führten zur Berufung in die deutsche Eishockeynationalmannschaft, in seiner zweiten Saison in Hamburg konnte er auch auf Grund von Verletzungen nicht mehr an diese Leistung anknüpfen und auch die Freezers beendeten die Saison auf einem enttäuschenden vorletzten Tabellenplatz.

Zur Saison 2010/11 unterschrieb er einen Vertrag beim DEL-Verein Kassel Huskies, nachdem jedoch Kassel Insolvenz anmelden musste und keine Lizenz für die Spielzeit erhielt, begann er die Saison beim ERC Ingolstadt, welche Mueller für den länger verletzten Thomas Greilinger mit einem Vertrag bis zum Jahresende nachverpflichteten. Nach einem allgemein nicht guten Saisonverlauf für die Audistädter, wurde sein Vertrag nach einer Bilanz von 3 Toren in 18 Ligaspielen nicht verlängert, und er beendete die Saison in der 2. Eishockey-Bundesliga bei den Eispiraten Crimmitschau, mit welchen er insbesondere in den Relegationsspielen den Klassenerhalt sichern konnte.

Die Saison 2011/12 begann der Deutsch-Kanadier mit einem Probevertrag bei den Straubing Tigers aus der DEL, konnte sich jedoch nicht empfehlen und spielte den Rest der Saison in der 2. Schwedischen Eishockeyliga bei Tingsryds AIF.

Für die Saison 2012/13 kehrte er nach Deutschland zurück und unterschrieb einen Vertrag bei den Lausitzer Füchsen aus der 2. Eishockey-Bundesliga. Hier konnte er sich mit 27 Assists als Vorbereiter auszeichnen, die 8 Tore in 50 Saisonspielen blieben jedoch unter den Erwartungen.

Zur Saison 2013/14 wechselte er in die dritthöchste deutsche Eishockeyliga und schloss sich dem Oberligakader der ambitionierten Löwen Frankfurt an, welche zum Saisonende auch den Aufstieg in die zweithöchste deutsche Eishockeyliga – DEL2 schafften. Bereits in seiner ersten Zweitligasaison für Frankfurt wurde er mit 40 Toren Torschützenkönig der Liga und verlängerte seinen Vertrag bei den Löwen vorzeitig. In der Saison 2015/16 war Mueller mit 36 Toren in 47 Spielen nach der Hauptrunde drittbester Torschütze der DEL2. In der Saison 2016/17 gewann er mit den Löwen den DEL2-Meistertitel. Auf dem Weg zu diesem Triumph erzielte er in 59 Spielen 34 Treffer und bereitete 24 weitere Tore vor, wobei seine 28 Treffer in der Hauptrunde diesmal den vierten Platz in der Torjägerliste der DEL2 bedeuteten.

Schon im Sommer 2016 vereinbarte Mueller mit dem bayerischen Ligakonkurrenten SC Riessersee eine Zusammenarbeit über 2 Jahre, welche nach seinem im Frühjahr 2017 auslaufenden Vertrag bei den Frankfurter Löwen, für welche er in insgesamt 219 Spielen 261 Punkte davon 153 Tore erzielt hatte, mit der DEL2-Saison 2017/18 in Kraft trat. Mit dem SC Riessersee wurde er Vizemeister der DEL2 und trug im Laufe des Spieljahres 2017/18 46 Tore und 49 Vorlagen in 69 Partien bei. Anfang Juni 2018 wechselte er innerhalb der Liga zu den Kassel Huskies.

Kassel Huskies

Zur Saison 2010/11 unterschrieb Mueller einen Kontrakt bei den Kassel Huskies.

Anfang Juni 2018 wurde bekannt, dass Mueller einen Vertrag bis 2019 plus beidseitige Option auf Verlängerung unterschrieben habe.

Im April 2020 gab Mueller bekannt, dass er seine Spielerkarriere beenden werde.

Profilbilder

  • Profilbild 10/11
    Quelle: Huskies
  • Profilbild 18/19
    Quelle: Huskies
  • Profilbild 18/19
    Quelle: Huskies

Trivia

  • Besitzt einen deutschen Pass
  • twitter-Username: @richmueller61
  • Erzielte 1 Mal einen Hattrick in folgenden Spielen

Bekannte Mitspieler

Anmerkung: In der folgenden Tabelle sind einige bekannte Spieler aufgeführt, mit denen Richard Mueller bereits in Nordamerika und anderen europäischen Vereinen in einem Team zusammengespielt hatte. Die Spalte "Verein" bezieht sich dabei auf das gemeinsame Team in der jeweiligen Saison, während in der letzten Spalte aufgelistet wird, durch welchen Umstand oder welche Mannschaft der jeweilige Spieler in Deutschland bekannt wurde. Diese Tabelle kann natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben sondern soll nur ein kleiner Ausschnitt an interessanten Weggefährten sein.

Name Verein Saison bekannt durch
Mike Wirll Brandon Wheat Kings 1999/2000 Regensburg
Mark Ardelan Brandon Wheat Kings 1999/2000 Iserlohn
Wade Skoulney Brandon Wheat Kings 1999/2000 Straubing
Justin Kelley Saskatoon Blades 2001/2002 Bietigheim
Ryan Getzlaf Calgary Hitmen 2002/2003 Anaheim (NHL)
Rob Smith Calgary Hitmen 2002/2003 Bremerhaven

Galerie

Statistik