Tim Lucca Krüger

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Tim Lucca Krüger    Flag of Germany.png

TKrüger2021.png

Quelle: Huskies

Geburtsdatum 14.04.1998
Geburtsort Kassel, Deutschland Flag of Germany.png
Spitzname Lucci
Größe 180cm
Gewicht 80kg
Position Stürmer
Nummer #72 / #73 / #98
Schusshand links
Letzter Verein EJ Kassel Flag of Germany.png
Spielzeiten in Kassel
Jahrgang Sp. (T/A) Str. Liga
2016-2017 1 (0/0) 0 DEL2-Logo.png
2017-2018 12 (0/1) 0 DEL2-Logo.png
2018-2019 41 (0/0) 8 DEL2-Logo.png
2020-2021 13 (3/4) 6 DEL2-Logo.png
2021-2022 0 (0/0) 0 DEL2-Logo.png
2016-2022 67 (3/5) 14 DEL2-Logo.png

Tim Lucca Krüger #72 #73 #98 wurde am 14.04.1998 in Kassel, Deutschland geboren und spielte von Dezember 2016 bis 2019 sowie seit 2020 im Team der Kassel Huskies.

Laufbahn als Spieler

Am 16.12.2016 debütierte Krüger beim Auswärtsspiel der Huskies in Frankfurt im Profiteam der Huskies.

Am 15.05.2019 wurde bekannt, dass Krüger ein Angebot zur Vertragsverlängerung abgelehnt habe.

Nach einer Saison beim EV Duisburg in der Oberliga, wechselte der Youngster zum Herforder EV. Dort wurde er mit einer Förderlizenz für die Huskies ausgestattet und kehrte somit im März 2021 ins Aufgebot der Nordhessen zurück. Hier erzielte er im Heimspiel gegen Weißwasser sein erstes Profitor.

Reportage in der HNA
v. 21.09.2021

Dieser Neuzugang ist eigentlich gar kein richtiger Neuer: Tim Lucca Krüger, gebürtiger Kasseler, zählt in der kommenden Saison aber endlich wieder zum Kader des Zweitligisten.

Jetzt ist er endgültig angekommen: Tim Lucca Krüger, vergangene Saison noch als Förderlizenzspieler mit einem Vertrag bei Oberligist Herforder EV ausgestattet und nur in wenigen Partien für die Kassel Huskies auf dem Eis, gehört in dieser Spielzeit wieder fest zum Kader des Eishockey-Zweitligisten.

„Das habe ich nicht unbedingt erwartet, weil ich es auch in vergangenen Saison schon schwer hatte, in der Oberliga einen Vertrag zu erhalten. Dass es jetzt bei meinem Heimatverein geklappt hat, ist natürlich super für mich“, sagt Krüger, der von seinen Mitspielern nur „Lucci“ genannt wird.

Der 23-Jährige hat das Eishockeyspielen in Kassel gelernt, verbrachte die gesamte Juniorenzeit in der Eishockey-Jugend. 2016 kam er beim 3:2-Derbysieg in Frankfurt zu seinem ersten DEL2-Einsatz. Danach pendelte er per Förderlizenz zwischen Kassel, den Harzer Falken, den Füchsen Duisburg und zuletzt dem Herforder EV. Bei dem westfälischen Oberligisten traf er in 42 Spielen 15-mal, gab 22 Vorlagen. Für die Huskies machte er in der abgelaufenen Spielzeit in 13 Spielen drei Tore – seine ersten in der DEL2.

„Ich bin nach meiner Jugendzeit immer wieder aus Kassel weg, um mich weiterzuentwickeln und Eiszeit zu bekommen. Jetzt bin ich gereift und will zeigen, dass ich ein guter DEL2-Spieler sein kann“, sagt der Stürmer.

Krügers großer Vorteil: Er kennt das Umfeld des Vereins, hat einen guten Draht zum Trainer. Viele Spieler aus der vergangenen Saison sind geblieben – die Eingewöhnung fällt leicht. „Die Truppe ist super, das passt. Wir verstehen uns alle gut“, sagt Krüger, der die Meisterschaft als Ziel ausgibt: „Das sollte immer unser Anspruch sein.“ Der Kader sei nicht fürs Mittelmaß zusammengestellt, die Mannschaft nicht schlechter als in der abgelaufenen Spielzeit.

Wenn Krüger nicht auf dem Eis steht, nutzt er die Zeit vor allem, um mit Familie und Freunden Zeit zu verbringen. In der Sommerpause ging’s mit der Freundin nach Griechenland, auch ein paar Tage in Bayern standen auf dem Programm – Kopf frei bekommen, Akkus wieder aufladen.

Krüger weiß, dass er als Rückkehrer ein besonderer Neuzugang ist. „Den Stadtführer musste ich für die anderen Neuen noch nicht machen, nur ab und zu fragt jemand, wo man einen Kaffee trinken kann“, erzählt er. Für Krüger selbst gebe es nichts Schönere, als für seinen Heimatverein zu spielen: „Kassel war für mich immer der Fixpunkt. Hier leben meine Familie und Freunde. Jetzt bin ich endlich angekommen.“

Quelle: HNA

Profilbilder

  • Profilbild 17/18
    Quelle: Huskies
  • Profilbild 18/19
    Quelle: Huskies

Trivia

  • Sein Vater Olli Krüger war jahrelang Betreuer bei den Huskies

Galerie

Quelle: JMD
Quelle: JMD
Tim Lucca Krüger und Lasse Bödefeld gemeinsam nach ihren ersten Toren in der DEL2
Quelle: J. Schade


Statistik