Jeff Frazee

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Jeff Frazee    Flag of USA.png

Frazee14.jpg

Quelle: JMD

Geburtsdatum 13.05.1987
Geburtsort Edina, MN, USA Flag of USA.png
Größe 183cm
Gewicht 86kg
Position Stürmer
Nummer #30
Letzter Verein SønderjyskE   Flag of Denmark.png
Fanghand links
Shutouts für KS 2
NHL-Karriere
Entry Draft, 2005 2. Runde, 38. Position
New Jersey Devils
NHL Vereine NJD
NHL Spiele 1
NHL Punkte 0
Spielzeiten in Kassel
Jahrgang Sp. (T/A) Str. Liga
2014-2015 24 (0/0) 0 DEL2.png

Jeffrey James "Jeff" Frazee #30 wurde am 13.05.87 in Edina, MN, USA geboren und spielte in der Saison 2014/15 im Team der Kassel Huskies.

Laufbahn als Spieler

Karrierestart in Nordamerika

Frazees Karriere begann an der Universität von Minnesota, wo er 2007/08 in 32 Spielen 20 Siege erringen konnte. Noch in der gleichen Saison schloss er sich den Lowell Devils in der AHL an. 2009 wurde er ins AHL Allstar-Team gewählt. Am 19.02.2009 stellte Frazee mit einem Sieg gegen die Albany River Rats einen neuen Vereinsrekord für Lowell für Siege in einer Saison auf.

Im März 2013 wurde Frazee nach einer Verletzung des New Jersey Devils Stammtorhüter Martin Brodeur in die NHL berufen. Hierbei fungierte er zunächst als Backup für Devils Goalie Johan Hedberg. Am 9.3.2013 machte Frazee dann sein NHL-Debüt, als die Devils mit 6:3 gegen die Carolina Hurricanes verloren.

Danach entschloss sich Frazee zum Schritt über den großen Teich. In der Saison 2013/14 spielte Frazee für Valpellice in der italienischen Liga. In der Saison 2014/15 schloss er sich dem dänischen Team SønderjyskE an.

Kassel Huskies

Nach der schweren Verletzung von Stammkeeper Mika Järvinen, reagierten die Verantwortlichen der Huskies umgehend und zauberten den in Deutschland bislang unbekannten Jeff Frazee aus dem Hut. Der sympathische US-Amerikaner avancierte sofort zum Leistungsträger und Publikumsliebling. Somit gaben die Verantwortlichen der Huskies auch schnell bekannt, dass Frazees Kurzzeitvertrag bis zum Saisonende verlängert werde. Mit seinem unorthodoxen Stil, sorgte er zwar zunächst für einige Verwunderung, sorgte aber mit phantastischen und vor allem sehenswerten Paraden schnell für Beruhigung bei den Fans. Auch dank seiner Leistungen avancierten die Huskies im November/Dezember 2014 zu einer der Topmannschaften der DEL2 und legten damit den Grundstein für die Playoff-Teilnahme im Jahr 2015.

Nach der Rekonvaleszenz von Järvinen, rückte Frazee zunächst wieder ins zweite Glied, bekam von Trainer Rico Rossi aber ab Spiel vier der Playoff-Serie gegen Landshut erneut das Vertrauen geschenkt, nachdem dieser mit Järvinens Leistung in den ersten drei Partien nicht zufrieden gewesen war. Trotz starker Leistungen in Spiel 4 und vor allem in Spiel 5 schieden die Huskies aus.

Am 28.03.2015 wurde bekannt, dass Frazee keinen Vertrag für die folgende Spielzeit erhalten werde.

Trivia

  • Debütierte am 09.03.2013 in der NHL, als er Johan Hedberg im letzten Drittel der Partie New Jersey Devils gegen Carolina ersetzte.

Bekannte Mitspieler

Anmerkung: In der folgenden Tabelle sind einige bekannte Spieler aufgeführt, mit denen Jeff Frazee bereits in Nordamerika und anderen europäischen Vereinen in einem Team zusammengespielt hatte. Die Spalte "Verein" bezieht sich dabei auf das gemeinsame Team in der jeweiligen Saison, während in der letzten Spalte aufgelistet wird, durch welchen Umstand oder welche Mannschaft der jeweilige Spieler in Deutschland bekannt wurde. Diese Tabelle kann natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben sondern soll nur ein kleiner Ausschnitt an interessanten Weggefährten sein.


Name Verein Saison bekannt durch
Peter Mueller U.S. National Team 2004/2005 Arizona, Colorado
Jack Johnson U.S. National Team 2004/2005 Los Angeles, Columbus
Phil Kessel University of Minnesota 2005/2006 Toronto
Kyle Okposo University of Minnesota 2006/2007 N.Y. Islanders
Blake Wheeler University of Minnesota 2006/2007 Boston, Winnipeg, München
Derek Peltier University of Minnesota 2006/2007 Iserlohn
Barry Tallackson Lowell Devils 2008/2009 Augsburg, Berlin
Brian Ihnačák HC Valpellice 2013/2014 Sohn von Peter Ihnačák
Trevor Johnson HC Valpellice 2013/2014 Kassel
Ryan Mcdonough HC Valpellice 2013/2014 Hannover


Statistik