Mika Järvinen

Aus HuskyWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 Mika Järvinen    Flag of Finland.png

Järvinen2014.jpg

Quelle: JMD

Geburtsdatum 15.11.1988
Geburtsort Hattula, Finnland Flag of Finland.png
Größe 177cm
Gewicht 85kg
Position Torhüter
Nummer #60
Letzter Verein Amur Khabarovsk Flag of Russia.png
Fanghand links
Shutouts für KS 3
Spielzeiten in Kassel
Jahrgang Sp. (T/A) Str. Liga
2014-2015 28 (0/0) 2 DEL2

Mika Järvinen #60 wurde am 15.11.1988 in Hattula, Finnland geboren und spielte in der Saison 2014/15 im Team der Kassel Huskies.

Laufbahn als Spieler

Järvinen begann seine Karriere in der Saison 2003/04 in der U18-Mannschaft von Hämeenlinnan Pallokerho (HPK). In der nächsten Saison wurde er erstmals in die U17-Nationalmannschaft Finnlands berufen und nahm an der U17-Weltmeisterschaft teil. Während der Saison 2005/06 wechselte er zu KalPa Kupio; dort wurde er in der U18- und U20-Mannschaft eingesetzt. Ebenso wurde er erstmals in die U18-Nationalmannschaft berufen.

In der Saison 2007/08 konnte er mit der U20-Mannschaft von KalPa die Meisterschaft feiern. In dieser Saison hatte er den niedrigsten Gegentorschnitt aller Torhüter (2,12) und wurde in das All-Star Team berufen. In dieser Saison wurde er regelmäßig in der Profimannschaft von KalPa in der SM-liiga eingesetzt. In der folgenden Saison konnte er im Spiel gegen Lukko ein Tor erzielen. Die Saison 2009/10 konnte er mit dem niedrigsten Gegentorschnitt (1,97) der Liga beenden.

Die Saison 2010/11 bestritt Järvinen für Jokerit Helsinki.

Ab der Saison 2011/12 spielte er wieder für seinen Stammclub HPK mit einem kurzen Intermezzo von zwei Spielen für LeKi Lempäälän in der Mestis, der zweiten finnischen Liga.

Während der Saison 2012/13 wurde Järvinen erstmals in die finnische Eishockeynationalmannschaft berufen.

Vor der folgenden Saison wechselte er zu Amur Chabarowsk in die KHL.

Kassel Huskies

Nach dem wenig überzeugenden Auftritten von Stammtorhüter Simon Nielsen reagierten die Verantwortlichen der Huskies am 19.09.2014 und gaben die Verpflichtung Järvinens bekannt. Der Finne unterschrieb zunächst einen Vertrag bis Saisonende mit einer sowohl vereinnseitigen, als auch spielerseitigen Ausstiegsklausel zum 31.10.2014.

Järvinen zeichnete sich bereits in seinen ersten Spielen für seinen neuen Club durch schnelle Reflexe aus. Insbesondere seine Fanghand war überaus stark. Bis Ende Oktober absolvierte er für die Huskies 13 Partien, von denen er acht siegreich gestalten konnte und dabei zweimal ohne Gegentor blieb. Die starken Leistungen blieben jedoch sowohl deutschen als auch international arbeitenden Scouts nicht verborgen, so dass immer wieder über einen möglichen Abschied des Finnen zum 31.10.2014 spekuliert wurde. Durch einen finanziellen Kraftakt Seitens der Huskies Sponsoren und diverser toller Aktionen Seitens der blauweißen Anhänger gelang es jedoch Järvinen zu halten.

Ironischerweise verletzte sich Järvinen ausgerechnet im letzten Spiel des Monats so schwer, dass er mit einem Syndesmosebandriss lange ausfiel.

Am 16.01.2015 feierte Järvinen beim Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen sein Comeback. In der Folge etablierte er sich erneut als erster Goalie der Huskies, so dass sich sein Ersatz Jeff Frazee häufig auf der Tribüne wiederfand.

Zwar spielte Järvinen erneut toll auf, konnte aber nicht an seine Form aus dem Oktober anknüpfen. In Spiel vier und fünf der Playoff-Serie gegen den EV Landshut stellte Cheftrainer Rossi folglich Jeff Frazee auf.

Nach dem Ausscheiden gab Järvinen bekannt, dass er in seine finnische Heimat zurückkehren werde.

Trivia

  • Järvinen ist bislang der einzige Torhüter, dem es gelang in der finnischen SM-liiga ein Tor zu erzielen. Dieses erzielte er am 04.12.2008 im Spiel KalPa gegen Lukko.
  • Trug in den ersten Spielen das Trikot mit der #1
  • Auszeichnung "Spieler des Jahres der DEL2-Saison 2014/15"

Verletzungshistorie

Verletzungen
Ausfall Rückkehr Auslöser Gegner Diagnose
31.10.2014 16.01.2015 Umknicken ohne gegn. Einwirk. EV Landshut Riss des Syndesmosebandes

Galerie

Quelle: Diekmann

Statistiken